Freitag, 11. März 2011

Hackfleisch-Lauch-Tarte mit Curry

Ich hatte letztes Wochenende einen Tarte-Anfall und habe eine nach der anderen ausprobiert.......die Nachbarn mussten wieder dran glauben, denn soviel kann ja kein Mensch essen, noch nicht mal wir und wir sind ja wirklich viele!

Nach der Apfeltarte von vorgestern wollte ich nun mal eine salzige Tarte, hatte allerdings die Auflage was Kindgerechtes für die Söhne zu produzieren. Ich hatte dann spontan Appetit auf Lauch und Hackfleisch und wusste ja auch, dass das eigentlich immer ganz gut ankommt.


Zunächst einmal wieder einen - nun salzigen - Mürbeteig machen. Ich habe mich von Alfons Schuhbeck virtuell beraten lassen, der für den Teig folgende Zutaten einsetzt:

250 gr Mehl
150 gr Butter
1 gestr.Tl Salz
1 Prise Zucker
1 Ei
1 El Weinessig


Na da war ich aber mal wieder ganz platt, wie die Kleinigkeit von 1 El Weinessig den Teig derartig geschmeidig gemacht hat, wie ich ihn noch nie vorher in Händen hatte.
 Jaja, der Alfons hat den Bogen raus, absolut!


Ich konnte es nicht sein lassen noch mal ganz dezent mein neues Werkzeug ins Bild rollen zu lassen ;-)).... ach ja, weiter mit dem Rezept..... also die Form bitte hübsch mit dem Teig auskleiden.

Dann brät man etwa 500 gr gemischtes Hack und etwa 2 Stangen Porree in kleine Ringe geschnitten mit ein wenig Öl an. Gewürzt habe ich mit Pfeffer, Salz und etwa einem Tl Curry. Wäre jetzt nicht "kindgerecht" die Vorgabe gewesen, hätte ich auch noch Espelette herein getan......macht das mal, leicht scharf ist super!


Jetzt bitte alles in der Form auf dem rohen Teig verteilen.


Für den Guss vermischt man jetzt ebenfalls nach einer Empfehlung von Herrn Schuhbeck:

150 gr Frischkäse
150 gr Milch
75 gr Sahne
3 Eier und
Salz/Pfeffer

Was ich ungewohnt fand, war der Einsatz von Frischkäse. Aber ich muss sagen, das war sehr lecker und nicht wie erwartet zu mächtig. Nein, es war genau richtig und schön cremig.


Die Mischung dann über Hack und Lauch gießen und mit etwas Emmentaler bestreuen.


Die Tarte muss nun bei 200 Grad etwa 40 Minuten gebacken werden.


Kommentare:

  1. Da fehlen mir die Worte. "Lecker - bitte wiederholen" war die breite Meinung meiner Familie. Beim nächsten Mal werde ich mir allerdings eine Tarteform besorgen *grins* & Schinkenwürfel einarbeiten.
    Carina ;-)

    AntwortenLöschen