Freitag, 25. März 2011

Gebratener Steinbeißer und Zander mit Ziegenkäseschaum, Paprika und Ofenkartoffeln

Ich liebe Fisch und dieses Rezept vom Gespann Mälzer/Witzigmann hatte es mir angetan.


Also bin ich erst mal los und habe Fisch besorgt, was ja immer ein Glücksspiel ist, was die Qualität angeht. Wir sind hier halt nicht am Meer, ich möchte aber trotzdem gelegentlich guten, frischen Fisch essen. Also gebe ich nicht auf! Diesmal hatte ich wirklich Glück und habe einen ganz tollen Steinbeißer, indischen Zander und.....ihr glaubts nicht, aber den dritten hab ich schon wieder vergessen......bekommen. Dazu aber später.
.
Für das Gericht muß man zunächst Paprika halbieren, säubern und im Backofen bei 200 Grad etwa 20 Min. Backen, bis die Haut schwarze Blasen wirft.




Das Abziehen der Haut ist danach ganz einfach....


....und man erhält schöne Paprikafilets.....


....die man erst mal bei Seite stellt und sich um den zweiten Teil der Beilage kümmert.

Bei uns gab es zum Fisch Backofenkartoffeln, was schon deshalb praktisch ist, weil sie sich von alleine machen und man sich so voll auf das Zubereiten des Fisches und der Soße kümmern kann. Dazu Kartoffeln klein schneiden, ein paar Knoblauchscheiben und einige Thymianzweige dazugeben, ein wenig Olivenöl darüber geben, salzen, pfeffern und dann in den Ofen schieben bei 200 Grad für ca. 30 Minuten.


So, jetzt wieder zurück zur Paprika. Die wird jetzt in kleine Stücke geschnitten und mit ein wenig Knoblauch, einigen Thymianblättchen, Salz und Pfeffer in eine mit Olivenöl ausgeschwenkte Pfanne gegeben und vorsichtig angebraten.


Parallel dazu schneidet man den Fisch in kleinere Stücke, salzt ihn und wälzt in kurz und sparsam in Mehl um ihn dann ebenfalls in einer zweiten Pfanne mit ein wenig Olivenöl anzubraten.



Jetzt zur Soße, die wirklich ein Traum war und perfekt passte. Das einzige Problem, das ich mit dem Rezept hatte, waren allerdings die angegebenen Mengen, die hier vorgegeben werden. Das kann nicht sein! Laut Rezept soll man 600 ml (!!!) Milch mit ein paar Knoblauchscheiben in einem Topf erhitzen und 7 El Olivenöl und 3 El Mandelmus (oder 4 El gemahlene Mandeln) unterrühren. Diese Menge war viiiiiel zu viel! Seht!


1/3tel der Menge tuts wirklich auch (und ich habe hier einen Soßenkasper sitzen, der nichts ohne viel, gute Soße ißt), d.h.also

200 ml Milch
1 kleine Knoblauchzehe in Scheiben
2 El Olivenöl
1 El Mandelmus (oder 1,5 El gemahlene Mandeln)

....in einem Topf erwärmen.


Bitte nicht zu heiß werden lassen, denn sonst klappt das mit dem aufschäumen nicht mehr. Ihr kennt das ja bestimmt vom Kaffee.......ist die Milch zu heiß, gibts keinen Schaum mehr, da kann man quirlen wie man will.
Also......wenn die Milch dann warm ist etwa 40 gr Ziegenfrischkäse in die Milch einrühren, mit einem Spritzer Zitrone und etwas Salz würzen und mit dem Pürierstab aufschlagen. Ich habe alles danach nochmal in ein anders Gefäß gegeben und mit dem Milchaufschäumer hochgeschlagen, das ging besser als mit dem Pürierstab....ich habe allerdings auch einen wirklich extrem guten Milchaufschäumer, bei dem man verschiedene Geschwindigkeiten einstellen kann.......super Gerät!


Und dann ist hoffentlich alles gleichzeitig fertig. Ich wurde etwas hektisch und hatte eigentlich einen Arm zuwenig.......hat aber doch geklappt, wie man ja sieht. Und huch, die Ofenkartoffeln hat ja hoffentlich keiner vergessen....oder?



Guten Appetit!

Keine Kommentare:

Kommentar posten