Donnerstag, 17. Februar 2011

Wirsingröllchen mit Parmesan-Sesam-Kruste

Es ist Winter und es gibt Wirsing!


Da ich mir die klassische Zubereitung von Oma etwas leid gegessen hatte, auch wenn die Kleinies hier im Hause da sehr drauf stehen, habe ich mal folgende Zubereitung ausprobiert.


Zunächst bei den großen Blättern des Wirsings die harten Stengel ausschneiden und sie dann in Salzwasser blanchieren.


Jetzt nimmt man dünne Streifen Puten- oder Hähnchenfleisch und umwickelt sie mit einem guten rohen Schinken.....



 ....die dann in der Pfanne angebraten werden.


 Nun legt man zwei Wirsingblätter überlappend vor sich aus, streicht Creme Fraiche darauf ( Ich habe hier zuwenig genommen, mehr!) und streut noch ein paar Kräuter der Wahl darüber, hier war es Petersilie und Schnittlauch. Frühlingszwiebeln wären auch noch gut gewesen, die vorher vielleicht leicht angebraten.


Nun wird das Fleisch in die Wirsingblätter gerollt, alles mit Holzstäbchen verschlossen und in eine ofenfeste Form gelegt. Ich habe dann ein wenig Sesam mit Butter vermischt und leicht flüssig über die Röllchen gepinselt. Ganz zum Schluss habe ich noch ein wenig Parmesan darüber gestreut.


Dann gehts ab in den Backofen, eine halbe Stunde bei 200 Grad. Wenn die Röllchen braun oben werden, sind sie gut.


Kommentare:

  1. Haben wir am Wochenende bei unseren Nachbarn gegessen! Was soll ich sagen...... SUPER LECKER! Danke, Gruß Gaby

    AntwortenLöschen
  2. Mega lecker. Danke, für das ausgefallene Rezept. Gruß Carina

    AntwortenLöschen