Montag, 7. Februar 2011

Great Oreo Cheesecake

Der Junior wünschte zum Geburtstag einen Käsekuchen. Den sollte er dann auch bekommen. Und damit es für mich nicht so öde wurde, hab ich mal ein bißchen rumgegoogelt, welche Abwandlung Monsieur denn wohl auch noch munden könnte. Auf diesem Wege bin ich auf den zwar krachermäßigen aber auch völlig kindgerechten Oreo Cheesecake gestoßen. Er war dann auch schon vom Foto begeistert!

Happy Birthday mein süßer Fuzzi!



Los gehts mit den superleckeren Oreo-keksen, die ja wohl jedem bekannt sind.


So, etwa zwei Packungen, also ca. 32 Stück kommen in eine Tüte und werden mit dem Fleischklopfer kleingehauen, ja, samt der Creme!


Dann kommen die Krümel mit 80 gr. weicher Butter in eine Schüssel und werden zu einem Teig verknetet,......


den man dann in eine leicht ausgebutterte Springform drückt. Am besten nimmt man dazu einen Eßlöffel und streicht ziemlich fest über den Krümelteig bis er ganz glatt und fest auf dem Formboden zusammengespresst ist. Etwa so:


Dann werden weitere Oreo-Doppeldecker auseinandergenommen und die einzelnen Hälften mit samt der Creme - die schöne Seite bitte mit den Gesicht zur Formwand - an die Seitenwände gedrückt.


Dann wird die Form zunächst zur Seite gestellt und wir geben uns an die Käsecreme.
 Grob gesagt ist der Unterschied zwischen einem klassischen, deutschen Käsekuchen und einem amerikanischen Cheesecake der, dass die Deutschen nur Quark und die Amis Frischkäse benutzen. Die amerikanische Variante ist nicht wirklich eine zum diäten, schmeckt aber sehr gut. Hier ist beides drin und es ist hervorragend!

Hier die Zutaten für die Creme:

400 gr Frischkäse
1000 gr Magerquark
160 gr Mehl
4 Eier
Saft und abgeriebene Schale einer kompletten Zitrone
200 gr Zucker (am besten selbstgemachten Vanillezucker, ansonsten auch noch:)
3 Pkg Vanillezucker


Kräftig verrühren bis eine cremige Masse entstanden ist.


Jetzt wird die Creme in die Form gefüllt und glatt gestrichen, oben drauf legt man dann nochmal kreisförmig halbe Oreos.


Der Ofen ist jetzt schon auf 160 Grad vorgeheizt. Der Kuchen wird dann auf unterster Einschubleiste 50-60 Min gebacken.


Schön vorsichtig sein beim Herauslösen des Kuchens aus der Form! Geht vielleicht mal mit einem Messer am Rand entlang, bevor ihr den Rand ablöst. Den Kuchen dann abkühlen lassen und mind. 5 Stunden im Kühlschrank kalt stellen, besser noch über Nacht.




Keine Kommentare:

Kommentar posten