Montag, 25. Januar 2016

Jedes Jahr im Januar wieder neu ;-D.......die Geburtstagssause für Ü 3.0! Einladungen für die Übernachtungsparty

Liebe Leser! Es ist schon wieder Januar und damit auch Geburtstagssausenzeit für den kleinsten Ü! Und als hätten wir das nicht schon neunmal gehabt, jau.....diese Woche ist es das zehnte Mal. "Mama, ich werd jetzt zweistellig!". Hoha!

Im Rahmen der Entscheidungsfindung, welcher Geburtstag denn nun so gewünscht ist, kamen zu meinem Bedauern unterm Strich leider nur die üblichen Partyideen auf den Tisch. Na obwohl ein wenig cool muss es inzwischen aber auch schon sein. Und was Außerhäusiges bitte schön auch. Zu stark von Mama organisierte Geburtstage sind dagegen leider out, auch wenn Mama das Sch.....äh doof findet ;-D. Aber ich bin ja schon groß und halt das aus. Hier ist selbstverständlich das Geburtstagskind der Chef. Nachdem ich Paintball (also für Kinder das, gibts in Holland umme Ecke, irgendwie mag ich aber diese Schießereien nicht und schon gar nicht bei 10jährigen), langweiliges Fußballkicken, in einer von diesen an Stinkfußklima kaum mehr zu überbietenden Ekelhallen (Boah und vor allem hatten wir das auch schon 3856784 Mal!), Kart fahren (Susanne! Nein! Der hat das echt mitbekommen! Hier ists aber leider zu teuer.) und ein Besuch einer dieser monströsen Kindergummizellen mit dem heimelig, vorgeschobenen Namen "Spieleparadies" abgebügelt hatte, blieben wir auf einem Kinobesuch mit anschließender Übernachtungsparty hängen. Irgendwie ja so gar nicht ausgefallen und bekloppt wie ichs mir ja regelmäßig wünsche, aber so ist das eben. Und was die Abhaltung einer Übernachtungsparty angeht, war die Begeisterung, dass sie nun endlich stattfindet, geradezu überschäumend!

Denn.

Wir haben da einschlägige Erfahrung gesammelt. Zumindest auf dem Jungenssektor (Ich hörte im Mädchenbereich läuft das anders ab!). Unsere Ersterfahrung sammelten wir bei  Ü1.0 (wie sollte es anders sein), der anläßlich seines 12 Geburtstags mit sagenhaften 12 Freunden bei uns im Keller nächtigte. Obwohl wir, clever wie wir ja doch damals auch schon waren, die größtmögliche, innerhäusige Distanz (letzter Kellerraum hinten durch mit geschlossener Türe und Dachgeschossraum mit geschlossener Türe) zwischen uns schlafwillige Eltern und Restgeschwister und das ausflippende Übernachtungspartyvolk im Keller brachten, sind 10 Nächte mit einem kolikengeschüttelten Säugling blanker Urlaub und Erholung gegen EINE solche Nacht.

Wir lernten dadurch: 12jährige wollen bei einer Übernachtungsparty auch noch nicht um 3,4,5 und auch nicht um 6 Uhr und auch noch nicht mal eine halbe Stunde überhaupt schlafen und haben dummerweise aufgrund der aufkeimenden Kräfte der kommenden Mannwerdung auch die Power dazu. Fazit unsererseits: So ne Übernachtungsparty muss listigerweise stattfinden, bevor die Jungs derartige Ausdauer entwickeln, will sagen, spätestens mit 10.

So geschah es dann auch bei Ü 2.0 und ich muss sagen: "Geht doch!" Einer wollte sogar alleine schlafen, weils ihm zu laut war ;-DDDD.

Also! Höret auf meine Worte ;-)!





Für die Einladung mußte der MiniÜ erstmal sein Model- und Schauspielertalent unter Beweis stellen, denn ich brauchte ein Foto, auf dem er schläft. Mit oder ohne Bär. Er wollte mit ;-)! Das hab ich 10 mal beim Fotoshop um die Ecke abgezogen und auf ein Stück Karton geklebt und ein wenig zurechtgeschnitten.




Dann habe ich kleine Stoffsäckchen genäht, in die die Fotokartons eingesteckt werden. Zum Glück hab ich immer viele Stoffreste im Keller.





Ich hatte für die Kinder kleine Taschenlampen bestellt, die ich in einer eingeschlagenen Lochöse unten an der "Bettdecke" befestigt habe. Die Lochöse hat auch gleichzeitig den Effekt, dass die Decke nicht abrutschen kann und alles schön zusammenbleibt.





Um den Text der Einladung lesen zu können, muss man nur die "Bettdecke" zurückschieben und schon sieht man den Text auf der Rückseite.





So  na dann hoffen wir mal, dass die Schätzchen die Nacht auch irgendwann mal ein Auge zukriegen. Oder wenigstens ich ;-S. Einen Tag später findet dann schon die nächste Kidsparty bei einem Freund statt. Alles im Namen eines frühkindlichen Stressresistenztests vom Schicksal so eingefädelt. Oder hat die Mutter den Termin womöglich nur gewählt in Spekulation darauf, dass die Kinder dann eh schon platt sind ;-D........listiglistig so Mütter! Warum bin ich nicht drauf gekommen direkt nach einer anderen Party zu feiern???? Mistmistmist ;-D!!!! 

Also liebe Leser.......bleiben Sie gespannt, wie Ü3.0 und der Rest der Mannschaft die Tage so durchhält! Ich werde berichten ;-).


Noch ausgeschlafene Grüße!


Material:

Foto mit schlafendem Kind
Pappe
schwarzer Stift
Stoffreste für Säckchen ("Bettdecke")
Einschlagösen
Minitaschenlampen von Amazon

Kommentare:

  1. Na, da bin ich aber schon sowas von gespannt. Also schon alleine wieder deine Idee der Einladungen sind sowas von genial. Ich sag ja: Supermom der ihre Ideen nie ausgehen werden. Bin überzeugt da hagelt es nur Zusagen, toll geworden!!

    Eine schöne Woche wünschend sende ich liebe Grüssle rüber

    N☼va

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ha Supermom. Ts. Dann solltest du mich mal morgens um 5 mit Klobrillenaugen sehen. Nix mehr von der Supermom übrig.....ich hab jetzt schon Angst ;-)!

      Löschen
  2. Ich wünschte Ich wäre so kreativ wie Du. :) Das ist ja eine super Idee!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. MERSAD! HALLO! Du bist voll kreativ und einer der besten Fotografen die ich so kenne!

      Löschen
  3. Die sind ja genial!!!! Werde ich mir merken für die Abschiedsparty unserer Großen Ende März- dann ist unsere Zeit in den USA rum...

    Ich würde mich sehr freuen, wenn Du den Beitrag auf meinem Blog verlinkst- ich habe ein neues Blog-Event "Herzlich eingeladen"- alles zum Thema Feiern.

    LG aus Charleston, Yvette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Done Yvette! Wie cool! Du bist in Amerika! Das muss eine so tolle Zeit sein! Wahnsinn! Ich muss direkt mal bei dir lesen gehen!

      Löschen
  4. Klasse, die Einladung! Aus genau dem Stoff (Sternchen und der andere) hat mir eine Freundin ein Nackenkissen genäht, kaum zu glauben, aber wahr. Ich hatte einmal eine Ü-Party. Nie wieder. Keiner wollte schlafen. Bei einer aushäusigen Übernachtungsparty ist mein Sohn mal kopfüber (!) auf dem Sofa eingeschlafen, morgens um sechs. Das hat die Mutter mächtig erschreckt :-)
    Viel Spaß Euch!
    LG
    Tinka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jajaja...alle mit eigenen Kindern im entsprechenden Alter wissen wovon ich rede und leiden mit mir schon im voraus ;-D! Ich fühle mich mental gestützt Tinka!

      Löschen
  5. Wie geil ist das denn? Geniale Einladungsidee! Wi ekonnte Dein Ü-Pünktchen das denn spitz kriegen? Hab doch garnix gepostet ( mit Absicht), über das er hätte stolpern können....Ich sags ja, pass auf, das de keinem auf die Ohren trittst *gg* Felix wird nächste Woche 2 stellig. Diesmal gehts zum klettern und ich armes Schwein muss da mit hoch..... LG Susanne ( viel Spass bei der Party und gestählte Nerven)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na irgendwie hat er mitbekommen wie wir uns unterhalten haben oder wie ichs Mister Ü erzählt hab oder irgendsowas. Na Wurschtl. Wir haben ja nochmal die rechte Kurve bekommen. Wo musst du denn Hochklettern? Wand? Wald? Stelzen? Ichwilleinfotosehnichwilleinfotosehn........;-D! Nein im Ernst! Du schaffst das schon und fühlst dich hinterher wie der größte Held vonne Welt! Glaupsemir! ;-D

      Löschen
  6. Mensch das sind ja tolle Einladungen, besonders der Bär zeigt, dass er doch noch nicht so groß und erwachsen ist - das ist doch schön. Mein Sohn wird ende März auch zehn und ich kann da gewisse parallelen erkennen. hach. (Ach ja und ich bin genau so alt wie du) da ich 1976 auch 6 war ;) (aber leider nicht in Ägypten)
    Grüße Cathrin

    AntwortenLöschen
  7. Mensch das sind ja echt tolle Einladungen - besonders der Bär ist Megasüss, zeigt doch irgendwie das er doch noch nicht soo groß ist. Das ist doch schön. Ich kann hier doch gewisse parallelen erkennen denn auch mein Sohn wird Ende März 10 und ich war 1976 übrigens auch 6 ;) >> aber leider nicht in Ägypten meine Eltern hätten sich niemals Freiwillig in ein Flugzeug gesetzt bei uns gabs nur Ferienhaus in Dänemark oder Schweden.

    VG Cathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Abenteuerlustige war eindeutig meine Mutter. Ich habs schon oft angedacht, aber ich bin mir 2000%ig sicher, dass sie heutzutage Reisebloggerin wäre. Ich setzte hier auf dem Blog also nur konsequent um, was ich als Kind quasi schon mit der Muttermilch aufgesogen habe.

      Löschen
  8. Okeiokei...ich bin vorgewarnt. Sleepover-Party unbedingt vor 12. Hab ich ja noch... ääh, 3 Jahre. Die Einladungen sind der Hammer. Soooo süß mit dem Bär. Ich finds ja irgendwie total niedlich, daß man mit 10 zum Glück für sowas noch nicht zu alt ist. Überhaupt...die werden einfach viel zu schnell groß. Snüff! GlG an den Geburtstagshasen und viel Spaß bei der Party, Nadine

    AntwortenLöschen
  9. Ma bitte, das ist ja vielleicht eine coole Idee!

    Jungkind (oder "das Neue", wie wir es nennen ;-) ) mag ja heuer auch übernachten. Wir haben halt nicht das Glück, Ebenen dazwischen packen zu können :P

    Die Idee nehm ich auf! Danke! :)
    GlG Sonja

    AntwortenLöschen