Freitag, 11. Februar 2011

Ritter-Geburtstag: Burg-Kuchen

Weiter gehts mit den Details der Ritterparty des Kleinsten und zwar müsst ihr mal ein Auge auf diesen Kuchen werfen!
 Kuchen? Eigentlich ist daran ja gar nichts gebacken. Zumindest nicht von mir.





Nachdem ich vor einiger Zeit das wunderbare Backbuch "Backen und Bauen" von R.Kreider-Stempfle und B. Frensenmeier entdeckt  und mich schrecklich gefreut hatte über die zahlreichen wirklich bekloppten Ideen darin, kam ich auf die Idee, ein Rezept in veränderter Form für die Party umzusetzen.








Dort wird eine Ritterburg aus selbst gebackenen Keksen gemacht. Eine ziemlich wacklige Angelegenheit und dazu auch noch ziemlich aufwändig, weil man vorher noch Unmengen Kekse backen muss.
Hey, das geht doch auch stabiler sagte ich mir und spürte das wohlwollende Klopfen meines Ingenieurvaters auf der Schulter. Direkt waberten vor meinem inneren Auge diese Kekse vorbei, ihr kennt die......dieseWaffelschnitten! Die sind ja wie Legosteine! Perfekt zum Bauen! Da hab ich aber vor Begeisterung in die Hände geklatscht........! Und um jeglichen Schleichwerbungsverdacht, der ja momentan die Bloggerszene erschüttert wie ein Erdbeben auszuräumen: Die gibts auch von Aldi und Lidl undundund....und sind da mindestens genauso gut.
Ihr braucht ungefähr 30-35 Packungen für diese Burg hier.

Und los gehts! Zuerst eine Platte mit Silberfolie beziehen, als stabilen Untergrund.






Dann braucht ihr noch Kouvertüre, etwa 600 gr, helle, dunkle, weiße, was man eben so mag. Ich könnte mir so eine Burg auch gut mit Zitronenwaffeln vorstellen, für z.B. einen Geburtstag im Sommer. Dann lieber aber mit Zuckerguss oder zumindest weißer Kouvertüre.

Ja und dann ists wie beim Lego bauen. Wers früher nicht oft gemacht hat ist klar im Nachteil! Zuerst mal einen Grundriss legen, damit man weiß wo es grob lang geht.








Dann immer ein Steinchen in die flüssige Kouvertüre tauchen und aufkleben. Am besten natürlich versetzt, das sieht am realistischsten aus. Ich war aber so beschäftigt mit dem Farbwechsel der Reihen, dass ich das glatt nicht gemacht habe.......und dann dachte ich, es wäre vielleicht praktischer für die Demontage, damit man auch mal kleinere Teile rausbrechen kann....ich glaube es macht keinen Unterschied, denn es klebte alles richtig gut zusammen!
Toll ist auch, dass man durch den guten Halt mit dem Messer einfach Rundungen reinschneiden kann, wie z.B. den Torbogen.






Den Turm baut man einfach hoch und legt kurz vor Abschluß ein paar Kekse als Boden herein. Dann kann man später Figuren hereinstellen!







Für den anderen Turm habe ich einfach die Kekse wie ein Walmdach zusammengeklebt.







Ganz wichtig ist natürlich ein Fallgitter für den Torbogen. Das geht so:







Ich war ein bißchen schlurrig und habe es nicht perfekt dünn darüber getropft bekommen, weil die blöde Packung platzte.....ach egal, sah trotzdem gut aus! Einfach von hinten gegen den Torbogen lehnen!






Aus den Resten kann man noch einen Smartiebrunnen machen! Den fanden die Kinder super!






Zum Schluss verziert man die Burg noch ein wenig. Ich fand weniger besser - ein paar Smarties und zwei Fahnen aus Mausespeck - sieht sonst aus wie ein Weihnachtsknusperhäuschen!

Und.....tätätä.....Angriff! Hilfe der Drache kommt!






Nachtrag Dez 2012:

Ihr glaubt das war schon alles, was man mit Waffelschnitten veranstalten kann??? HA! Ihr macht vielleicht eine Hexen oder Halloweenparty? Eine Adventssause und braucht ein Knusperhäuschen oder wollt einfach mal nen essbaren Tannenbaum verschenken? Da hab ich was für euch.

 Schaut einfach mal HIER

Kommentare:

  1. Herzlichen Dank für dieses geniale Burgbauwerk. Das wird nachgebaut und wird in zwei Wochen einen meinen kleinen Ritter sehr sehr glücklich machen.
    Vielen Dank!
    Liebe Grüße, Martina

    AntwortenLöschen
  2. wie lange halten die waffeln denn "frisch"? kann ich das schon 2 tage vorher bauen?
    Sieht jedenfalls super aus. Danke!

    AntwortenLöschen
  3. Hm.....nach zwei Tagen mit entsprechendem feuchtkalten Wetter kann der natürlich schonmal nicht mehr so knusprig sein. Ich habe meinen am Tag vorher gemacht. Das dauert ja auch nicht ewig!

    AntwortenLöschen
  4. Auch fast vier Jahre später freue ich mich über diese tolle Burg! Bei uns gibt's in diesem Jahr auch ein ritterfest...
    Liebe Grüße, Melanie

    AntwortenLöschen