Dienstag, 27. November 2012

Brathähnchen mit Senf-Schinkenkruste aus dem Ofen

Heute erzähl ich euch mal, wie exakt und perfekt ich meine Mittagessen plane. Von Anfang an mit dem vollen Überblick und präzise bis ins kleinste Detail durchdacht.

So gegen 11 an den Kühlschrank schleichen und einen Blick in die Gemüsekiste werfen. Hm, Rosenkohl, den müßte ich mal machen! Aber schon wieder nur gekocht? Wie langweilig. Also Pc rauskramen und Rosenkohlbilder googeln. Bei Chili und Chiabata irgendwas mit Senf und  rohem Rosenkohl im Backofen lesen. Super mach ich, aber diese Wochestersauce hab ich nicht und will ich auch nicht! Reicht im übrigen auch nicht, weill alle Mannen einschließlich Herrn Ü, der homeofficed, anwesend sein werden. Kartoffeln dazu? Ü 1.0 wird mich lieben! Reicht immer noch nicht. Vielleicht ein Huhn???? Kompatibel mit Ü 1.0, 2.0 und 3.0,.....bei Herrn Ü sowieso. Jetzt bloß nicht zu kompliziert werden! Das Huhn vielleicht einfach in der Senfmarinade der Rosenköhlchen mitwälzen......super!!!....wie einfach! Kühlschrank auf.....kein Senf, kein Huhn. Rein ins Auto, raus ins Gewühl, Huhn und Senf schoppen. Im Regal Senf mit Honig finden. Geniale Idee! Senf ohne Honig kaufen und beschließen, selber welchen reinzumischen. Mit dem Auto nach Hause fahren und die ganze Zeit denken, dass es so noch zu langweilig ist. An Weihnachten denken, an Tannenbäumen vorbeifahren und ......pling!......an Rosmarin denken! Toll! Kommt auch rein. Immer noch zu langweilig. Sich an laue Grillstündchen im Sommer und ein bisher unbenutztes französisches Bratenkochbuch erinnern und ja!...jetzt hab ichs!.....beschließen das Huhn noch mit Schinken einzuwickeln. Sofort bremsen, beihnahe einen Unfall provozieren, verlegen grinsen und schnurstracks wieder zurück zum Metzger sausen. Erstaunte Blicke ernten, "Haben Sie was vergessen, Frau Ü???"  mit einem freundlichen Schulterzucken und einem "Jaja.....äähhh" kommentieren, Schinken schnappen und endlich vollständig zurück ins traute Heim flitzen, wo es schon in einer Stunde was auf die Teller geben muss. Zum Glück gibt´s bei diesem Gericht keine wirklich großen Vorbereitungen zu treffen. Eigentlich nur rein in den Ofen und abwarten. Bin ich nicht toll durchorganisiert??? Wahnsinn.




Zuerst die Kartoffeln vierteln und auf ein Backblech schmeißen.. Meine waren kleine la ratte. Die schmecken einfach am Besten. Öl, grobes Meersalz  und Pfeffer darüber geben, ein zwei Rosmarinzweige drauf legen.




Eine Marinade zubereiten aus

3.Eßl Öl
1 Eßl Honig
3 gepressten Knoblauchzehen
2 Eßl körnigem Dijonsenf
den kleingehackten Nadeln eines kleinen Rosmarinzweiges.




Da Komplizierteste am Brathähnchen ist das Einwickeln mit Schinken und Faden. Huhn versus Frau Ü.
 Mit geradezu artistisch anmutenden krakenartigen Armbewegungen habe ich das  doofe, flutschige  Huhn dann aber besiegen und dingfest machen können. Ich hatte einfach den längeren Atem.



  Das Huhn dann bei 180 Grad in den Ofen geben, einen großen Becher  (Kaffeebecher!) Hühnerbrühe angießen und Hühnchen während der Garzeit.....je nach Größe insgesamt etwa 45 Minuten........immer wieder damit begießen.




Ungefähr 20 Minuten vor Ende der Garzeit die geviertelten, rohen Rosenkohle dazu geben und mit dem Bratensaft durchmischen. Ebenso die Kartoffeln auf einem zweiten Blech mit in den Ofen geben.




So endet man heutzutage als Huhn. Herr Ü hat´s zerlegt und.....




....extra für euch diesen rustikalen Teller arrangiert. Bon appetit!




Kommentare:

Nova hat gesagt…

Na super...jetzt regnet es gerade wieder und Nachbars Hühner sind wieder im Stall....wo bekomme ich nun ein Huhn her??? *gg*

Wieder mal ein klasse Gericht, und die Idee mit dem Rosenkohl finde ich genial. Der sieht auch richtig superlecker aus...also das ganze Gericht und heute beamste mal nen Teller hier rüber...gelle...zack zack *lacht*

Einen genialen Tag und denk beim Kochen an mich ;-)

liebe Grüssle

Jebafe hat gesagt…

Mh, Dein Hühnchen sieht wieder oberlecker aus *schmatz* und ich darf immer noch nicht *heul*
Rosenkohl ist jetzt nicht so meins, also schieb doch bitte ein Tellerchen von den Kartoffeln rüber. Danke. *gg*
LG Susanne

Flögi hat gesagt…

Ohh, hier habe ich leider noch nicht die Zeit gehabt zu lesen, aber von den Fotos läuft schon mein Speichel runter :-)
Das asiatisches Essen war gestern megalecker, morgen kannst du bei mir Post darüber lesen.
...und es lese ich später... LG

Überall & Nirgendwo hat gesagt…

@ Nova: Wie??? Du greifst einfach über den Zaun und schnappst dir ein Huhn??? Wie cool ;-)! Ansonsten....Huhn steht schon im Beamer....mipmip....brrrrr....ratterratter......na? Schon angekommen (ist schon etwas verrostet mein Beamer) ???
@ Jebafe: Nicht, dass du mir noch vom Fleisch fällst. Mit der Rosenkohlabneigung bist du wohl nicht allein, ich hab schon viele über ihn motzen hören. Ich denke es ist alles eine Frage der Zubereitung!
@ Flögi: Das freut mich aber, dass dir das Gericht geschmeckt hat! Da bin ich mal gespannt auf deinen Bericht morgen!
Liebe Grüße an euch alle! Anne

schwiegermutterinklusive hat gesagt…

Ich wünschte ich könnte nur ein einziges Mal SO organisiert sein...vieles in dem Bericht kommt mir bekannt vor, aber irgendwie sieht mein Mittagessen dann doch nicht ganz so lecker aus...;-)

Frau Hibbel hat gesagt…

Du zauberst nicht ernsthaft solche Gerichte mittags auf den Tisch, oder??? Dann wähle ich Dich zur Hausfrau des Jahres. So sieht bei mir vielleicht das Menü zum Heiligabend aus. Respekt, Frau Ü! Respekt! :O)

Überall & Nirgendwo hat gesagt…

@ schwiegermutter: Organisiert....hihi...kicher....das meinst du jetzt nicht ernst. Das sagst du nur, weil du mich dabei nicht beobachten konntest!
@ Frau Hibbel:Ab und zu mache ich das.....aber nur ab und zu.....sonst sehen wir ja alle irgendwann aus wie Klöpse. ;-D
LG euch beiden Anne